Alexander Pernsteiner

Meine Musik & Meine Mathematik

Die gierigen Kakerlaken

Die gierigen Kakerlaken

Die gierige Kakerlake!

KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERA

Entspannt liegt eine Kakerlake,

unter einer dreckigen Baracke,

Aus ihrer jahrelangen Erfahrung,

weiß sie, hier gibt’s viel Nahrung !

 

So flitzt sie durch die Spalten und Ritzen,

und landet, unter zwei möblierten Sitzen.

Vorsichtig und leise kriecht sie heraus,

Eine Menge Gefahren lauern im Haus!

 

Doch der Weg ist frei und die Luft scheint rein,

Das Ziel der Kühlschrank, da will sie hinein!

Schnell der Spurt. Doch dann eine Tatze,

Verdammt das war knapp, die blöde Katze,

 

Fast hätte sie Kaki in zwei Teile zerfetzt,

Noch ist es nicht so weit. Seht wie sie wetzt,

Endlich am Kühlschrank, sie glaubt es kaum,

Die Tür ist auf, das ist wie in einem Traum!

 

Schon ist sie drinnen und hat sich versteckt,

Und das Untier hat sie noch nicht entdeckt!

Ein Schrei! „Der Kühlschrank ist für Dich tabu“,

Ein Tritt des Hausherrn, und sie ist weg im Nu!

 

Hurra ! Ich bin im Paradies völlig ungestört,

Dank Gott der Kakerlaken du hast mich erhört!

Sie frisst so viel, man glaubt dass es sie zerreißt,

Als sie fertig ist, hat sie unglaublich viel verspeist!

 

Ein kleines Loch im Kühlschrank, so kann sie flüchten,

Was steht da? Eine Schale mit auserlesenen Früchten!

Auf dem Tisch im Wohnzimmer, das muss noch sein,

Eine kurze Kletterpartie, gierig springt sie hinein!

 

Ein Hieb! O je an die Katze hat sie nicht mehr gedacht,

Ja ihre Gier hat sie nun selbst zur Mahlzeit gemacht!

 

25.2.07 Alexander Pernsteiner